Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

DE
Have any Questions? +01 123 444 555

Fakten, Nutzerzahlen, Besonderheiten: Das Social Media-Universum 2019 im Überblick!

Datum
20. 07 2019

Fakten, Nutzerzahlen, Besonderheiten: Das Social Media-Universum 2019 im Überblick!

Soziale Netzwerke sind heute für die meisten kein Neuland mehr. Facebook, Twitter und YouTube kennt fast jeder. Doch wie sieht es mit der asiatischen Konkurrenz aus? Wir haben uns mal genauer im Social Media-Universum umgesehen und eine Liste der weltweit (!) meist genutzten sozialen Netzwerke erstellt – inklusive Kurzbeschreibung, aktueller Nutzerzahlen, Gründungsland und Besonderheiten. Viel Spaß beim Entdecken!

1. Facebook

Die Nummer 1 unter den Social Media-Plattformen ist ohne Zweifel Facebook. Die Plattform ermöglicht Privatpersonen und Unternehmen unter anderem, eigene Profile anzulegen, sich mit anderen Usern zu vernetzen, in Gruppen zu diskutieren sowie Nachrichten und Neuigkeiten aus dem persönlichen Netzwerk zu empfangen.

Nutzer: 2,3 Milliarden monatliche aktive Nutzer
Gründung: 2004
Gründungsland: USA
Eigentümer: Facebook Inc.
Besonderheiten: Facebook ist das größte soziale Netzwerk der Welt!

2. YouTube

YouTube ist ein Videoportal, auf der User und Unternehmen Videos aller Art teilen, anschauen, kommentieren und bewerten können.

Nutzer: 1,9 Milliarden monatliche aktive Nutzer
Gründung: 2005
Gründungsland: USA
Eigentümer: Google LLC
Besonderheiten: Neben User-generated Content gibt es hier auch viele Inhalte von Unternehmen!

3. WhatsApp

WhatsApp ist ein Messaging-Dienst. Nutzer können sich über die App austauschen und beispielsweise Bilder, Videos, Texte oder Audio-Dateien verschicken oder auch telefonieren. Mittlerweile nutzen auch immer mehr Menschen WhatsApp zur Kommunikation mit Unternehmen.

Nutzer: 1,6 Milliarden monatliche aktive Nutzer
Gründung: 2009
Gründungsland: USA
Eigentümer: Facebook Inc./WhatsApp Inc.
Besonderheiten: WhatsApp will sich auch für Unternehmen öffnen. Zukünftig sollen Unternehmen die App zur Kundenkommunikation nutzen können!

4. Facebook Messenger

Wie WhatsApp ist der Facebook Messenger ebenfalls ein Messaging-Dienst. Nutzer können hier zum Beispiel chatten, Dateien, Fotos oder Videos verschicken und telefonieren. Zusätzlich wartet der Messenger mit zahlreichen Gimmicks wie Filtern, Games oder auch Bots auf. Mittlerweile ist der Messenger nicht mehr an Facebook geknüpft, sondern eine eigenständige App.

Nutzer: 1,3 Milliarden monatliche aktive Nutzer
Gründung: 2011
Gründungsland: USA
Eigentümer: Facebook Inc
Besonderheiten: Auch der Messenger wird von vielen Unternehmen genutzt. In diesem Zuge sind hier auch Chatbots populär geworden.

5. WeChat

WeChat ist mit Abstand das erfolgreichste und meistgenutzte soziale Netzwerk in China – lange vor Facebook und Co. Die Plattform wurde ursprünglich als Chat-Dienst entwickelt, hat in den letzten Jahren jedoch zahlreiche neue Funktionen hinzubekommen. Dabei gehen die Funktionalitäten weit über Nachrichten, Sprachanrufe und Games hinaus. WeChat-User können mit der App sogar Essen bestellen, Rechnungen bezahlen, Termine buchen, Jobs suchen, Visa beantragen oder bezahlen. Aber: WeChat gilt als „Überwachungs-App“, außerdem werden immer wieder Zensurvorwürfe laut

Nutzer: 1,1 Milliarden monatliche aktive Nutzer
Gründung: 2011
Gründungsland: China
Eigentümer: Tencent
Besonderheiten: Mit ihren umfangreichen Funktionen ist WeChat die App für absolut alles! Vor allem die Bezahlmöglichkeiten haben in letzter Zeit Schlagzeilen gemacht. Für chinesische Unternehmen ist WeChat mittlerweile absolut essenziell!

6. Instagram

Auf der Foto-Plattform Instagram können Privatpersonen und Unternehmen Stories, Videos, Live-Videos und Fotos teilen. Andere können diese speichern, kommentieren, liken oder teilen. 2018 hat die Plattform die eigenständige Videoplattform IGTV ausgerollt, die YouTube ziemlich ähnlich ist.

Nutzer: 1 Milliarde monatliche aktive Nutzer
Gründung: 2010
Gründungsland: USA
Eigentümer: Facebook Inc.
Besonderheit: Instagram hat sich mittlerweile auch als Werbeplattform etabliert.

7. Tencent QQ

QQ war einer der ersten Messaging-Dienste Chinas und gehört dem chinesischen Internet-Unternehmen Tencent. Über den Messenger können Nutzer chatten und diverse Inhalte verschicken, aber beispielsweise auch Statusupdates posten, Avatare erstellen, Filme schauen oder Shoppen. Während QQ ursprünglich ein Desktop-Messenger war, ist WeChat von Beginn an auf die mobile Nutzung ausgelegt und deshalb inzwischen die stärker genutzte App. Obwohl QQ schon so lange existiert, ist es heute vor allem bei chinesischen Jugendlichen populär

Nutzer: 807 Millionen monatliche aktive Nutzer
Gründung: 1999
Gründungsland: China
Eigentümer: Tencent
Besonderheiten: Zum Messenger gibt es eine eigene Smartwatch für Kinder!

8. Qzone

Wie QQ ist auch QZone eine Desktop-basierte Plattform und vor allem bei jungen Nutzern beliebt. Allgemein erinnert die App an eine Mischung aus MySpace (wer kennt’s noch?) und Facebook. User können Blogs gestalten und befüllen, Tagebücher führen, Bilder verschicken, Musik hören und die Plattform nach den eigenen Vorlieben individuell gestalten.

Nutzer: 532 Millionen monatliche aktive Nutzer
Gründung: 2005
Gründungsland: China
Eigentümer: Tencent
Besonderheiten: Die App verdient vor allem über den Verkauf virtueller Items und VIP-Funktionen Geld.

9. Douyin/TikTok

Im ersten Quartal 2018 wurde Douyin bzw. TikTok weltweit 45,8 Millionen Mal heruntergeladen und war damit die weltweit meistinstallierte App – vor Facebook, YouTube und Co. TikTok (in China Douyin) ist eine der wenigen chinesischen Social Media-Plattformen, die auch im Westen wirklich angekommen ist. Das liegt vorrangig daran, dass TikTok im August 2018 die schon relativ bekannte Plattform musical.ly schluckte. Mit der App können User kurze Clips ansehen, selbst aufnehmen und mit Filtern oder Effekten bearbeiten. Auch TikTok ist vor allem bei Teenagern beliebt.

Nutzer: 500 Millionen monatliche aktive Nutzer
Gründung: 2016
Gründungsland: China
Eigentümer: ByteDance
Besonderheit: Macht scheinbar so süchtig, dass schon Schutzfunktionen eingebaut wurden. Nach 90 Minuten ist Schluss!

10. Sina Weibo

Sina Weibo gilt als das chinesische Pendant zu Twitter und hat dementsprechend auch ähnliche Funktionen. Der Microblogging-Dienst wird allerdings durch den chinesischen Staat streng überwacht; immer wieder werden Inhalte zensiert. Weibo wird nicht ausschließlich in China genutzt, sondern hat auch in Europa und den USA einige Fans.

Nutzer: 462 Millionen monatliche aktive Nutzer
Gründung: 2009
Gründungsland: China
Eigentümer: Sina Corporation
Besonderheit: Im Zuge der Internetzensur wird Sina Weibo staatlich überwacht; immer wieder werden Inhalte gelöscht.

11. Twitter

Twitter (engl. Gezwitscher) ist ein Microblogging-Dienst. Nutzer können hier kurze Nachrichten, Bilder und Videos teilen. Ursprünglich waren Tweets auf 140 Unicode-Zeichen beschränkt, im November 2017 wurde die maximale Länge eines Tweets jedoch auf 280 angehoben.

Nutzer: 336 Millionen monatliche aktive Nutzer
Gründung: 2015
Gründungsland: USA
Eigentümer: Twitter Inc.
Besonderheit: Twitter hat nicht nur Hashtags populär gemacht, sondern ist auch eine sehr relevante Plattform für Medien, Politik und Kultur.

12. Reddit

Reddit bezeichnet sich selbst als die „Titelseite des Internets“. Die Plattform ist ein Social News-Aggregator. User können hier Links, Bilder, texte oder Videos teilen, diese mit anderen diskutieren oder bewerten.

Nutzer: 330 Millionen monatliche aktive Nutzer
Gründung: 2015
Gründungsland: USA
Eigentümer: Advance Publications
Besonderheit: Barack Obama stellte sich 2012 den Fragen der Reddit-Community und ließ sich eine halbe Stunde lang von den Usern interviewen.

13. Baidu Tieba

Tieba gehört zu der Suchmaschine Baidu. Die Online-Kommunikationsplattform ist eng mit der Suchmaschine verknüpft und ist eine Art Forum.

Nutzer: 300 Millionen monatliche aktive Nutzer
Gründung: 2003
Gründungsland: China
Eigentümer: Baidu
Besonderheit: Anonymes Posten ist auf Baidu Tieba nicht erlaubt.

14. LinkedIn

LinkedIn gilt als das Facebook für Unternehmen. Das Business-Netzwerk befindet sich seit einigen Jahren auf steilem Erfolgskurs und hat mittlerweile 610 Millionen registrierte Nutzer. Besonders für Unternehmen ist LinkedIn eine zunehmend wichtige Plattform, um Fachwissen zu teilen, das Image zu pflegen, Traffic zu generieren, Kontakte zu knüpfen oder Mitarbeiter zu gewinnen.

Nutzer: 294 Millionen monatliche aktive Nutzer
Gründung: 2003
Gründungsland: USA
Eigentümer: Microsoft
Besonderheit: LinkedIn bietet verschiedene Versionen für Basis-Nutzer, Premium-Nutzer und Recruiter.

15. Viber

Viber ist ein Chat-Dienst, der auch IP-Telefonie und Anrufe in fest- und Handynetze ermöglicht. Die App hat Nutzer in 193 Ländern und ist vor allem in Osteuropa beliebt.

Nutzer: 260 Millionen monatliche aktive Nutzer
Gründung: 2010
Gründungsland: Japan
Eigentümer: Rakuten
Besonderheit: Die App wird häufig wegen ihres schlechten Datenschutzes kritisiert.

16. Snapchat

Mit Freunden chatten, Storys aus der ganzen Welt anschauen und spannende News entdecken – so lassen sich die wichtigsten Funktionen von Snapchat kurz zusammenfassen. Bekannt wurde die App ursprünglich wegen der kreativen Filter und temporären Inhalte.

Nutzer: 255 Millionen monatliche aktive Nutzer
Gründung: 2011
Gründungsland: USA
Eigentümer: Snap Inc.
Besonderheit: Snapchat ist besonders bei Jugendlichen beliebt.

17. Pinterest

Fashion-Inspirationen, Tipps für den Garten oder Rezepte: auf Pinterest gibt es alles Mögliche zu entdecken. Nutzer können virtuelle Pinnwände zu verschiedenen Themen erstellen und sich dort Themen merken, die sie interessieren.

Nutzer: 250 Millionen monatliche aktive Nutzer
Gründung: 2010
Gründungsland: USA
Eigentümer:  Pinterest Inc.
Besonderheit: Keine Datenschutz-Skandale, keine Hasskommentare: Pinterest hat ein ziemlich gutes Image.

18. Line

Line ist ein kostenloser japanischer Messaging-Dienst, der auch Video- und Sprach-Anrufe ermöglicht.

Nutzer: 203 Millionen monatliche aktive Nutzer
Gründung: 2011
Gründungsland: Japan
Eigentümer: Line Corporations
Besonderheit: Die App wurde 2011 populär, nachdem es in Japan nach einem Erdbeben Probleme mit dem Telefonnetz gegeben hatte.

Die genannten Nutzerzahlen basieren auf folgenden Quellen: 1, 2, 3

Mehr entdecken

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa.

Wenn es bei Facebook oder Instagram neue Funktionen gibt, macht das unter Marketern immer schnell die Runde. Zahlreiche Blogs, Websites und Newsletter widmen sich den News und Updates rund um die populären Social Media-Plattformen, was dazu führt, dass kaum eine Neuerung unbemerkt bleibt. Anders sieht es jedoch bei den weniger bekannten und genutzten Plattformen aus. Wer beispielsweise up to date bleiben will, was auf Business-Plattformen wie LinkedIn geschieht, hat es weniger einfach und muss schon gut aufpassen, dass keine Neuigkeit an ihm vorbeigeht. Wie schnell kann es da passieren, dass Funktionen übersehen werden, die für das eigene Unternehmen eigentlich spannend und sinnvoll wären!

Damit Ihnen in Sachen LinkedIn-Funktionen nichts entgeht, habe ich mir in diesem Beitrag einige neue, nicht ganz so neue und zukünftige LinkedIn-Funktionen angeschaut, die Unternehmen unbedingt kennen sollten. Einige davon sind Ihnen sicher schon bekannt – aber vielleicht finden Sie hier ja auch die ein oder andere neue Funktion, die Sie für Ihr Unternehmen umsetzen können!

Wenn „Last Christmas“ durchs Radio tönt, unser E-Mail Postfach vor Spendenaufrufen nur so überquillt und sich die großen Marken und Einzelhandels-Ketten im Fernsehen das alljährliche Rennen um den kreativsten Werbespot liefern, wissen wir: Es ist wieder Weihnachten!

Die Weihnachtszeit ist nicht nur die Zeit der Gemütlichkeit und der Nächstenliebe, sondern eben auch eine extreme Zeit des Konsums. Die Ausgaben für Weihnachtsgeschenke pro Person sind in den letzten Jahren kontinuierlich angestiegen: letztes Jahr gab jeder Deutsche im Schnitt 477,- Euro für Präsente aus. Der Einzelhandel profitiert – und erzielt in den Monaten vor Weihnachten Untersuchungen zufolge bis zu einem Viertel des jährlichen Gesamtumsatzes. Immer mehr Menschen kaufen Weihnachtsgeschenke aber auch online ein oder suchen im Netz nach Geschenkideen für die Schwiegermutter oder den Kollegen. Die Suche nach den perfekten Präsenten beginnt schon relativ früh: Laut Google Trends steigen die Suchanfragen zum Begriff „Weihnachtsgeschenke“ bereits ab September, Mitte Dezember erreichen sie ihren Höhepunkt.

Einstellungen gespeichert
Datenschutzeinstellungen

Wir nutzen Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Webseite zu ermöglichen. Wir berücksichtigen hierbei Ihre Präferenzen und verarbeiten Daten für Marketing und Analyse nur, wenn Sie uns durch Klicken auf "Alle akzeptieren" Ihr Einverständnis geben. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.