Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

DE
Have any Questions? +01 123 444 555

Das Jahr auf Facebook, Twitter, Instagram und YouTube: Der Social Media-Jahresrückblick 2018

Datum
31. 01 2019

Das Jahr auf Facebook, Twitter, Instagram und YouTube: Der Social Media-Jahresrückblick 2018

Das Jahr 2018 neigt sich dem Ende zu. Zeit, die wichtigsten Ereignisse, Menschen, Trends und Zahlen der letzten Monate noch einmal Revue passieren zu lassen. In meinem letzten Beitrag für 2018 habe ich mir das (nun fast) vergangene Jahr auf den sozialen Netzwerken Facebook, Instagram, Twitter und YouTube angeschaut. Worüber haben die Menschen gesprochen? Was hat sie am meisten bewegt? Welche Trends zeichnen sich ab? Was wurde geklickt, geliked und geteilt?

Das Jahr 2018 auf Facebook

Zuerst schauen wir uns im Folgenden an, was 2018 auf der weltweit meistgenutzten Social Media-Plattform passierte. Trotz Datenskandal und rückläufigen Zahlen bei den jungen Nutzern geht es für die Plattform unterm Strich weiter aufwärts. Im dritten Quartal 2018 zählte Facebook weltweit 2,270 Milliarden monatlich aktive Nutzer. Diese tauschten sich vor allem über folgende Themen aus:

1. Den Weltfrauentag am 08. März 2018
2. March for Our Lives: Die Bewegung entstand nach dem Amoklauf am 14. Februar in Florida.
3. Bürgerschaftliches Engagement: Zu den meistdiskutierten Themen gehörten auch die brasilianische Präsidentschaftswahl am 7. Oktober und die US-Zwischenwahlen am 6. November.

Zusätzlich hat Facebook auch das Verhalten seiner deutschen User ausgewertet. Die meistdiskutierten Themen der deutschen Nutzer waren 2018 folgende:

1. Totale Mondfinsternis: Am meisten sprachen die deutschen Facebook-User über die totale Mondfinsternis am 27. Juli.
2. Oscar-Verleihung: Die Facebook-Community interessierte sich außerdem sehr für die alljährliche Oscar-Verleihung.
3. Weltmeisterschaftsspiel Deutschland gegen Mexiko: Thema Nummer drei war das WM-Auftaktspiel der DFB-Elf, das für die Deutschen mit einer wenig rühmlichen Niederlage endete.
4. Viraler Anti-Palmöl-Werbespot: Mit einem emotionalen Werbespot wollte die britische Supermarkt-Kette Icelandic Foods auf ihre Anti-Palmöl-Kampagne aufmerksam machen. Das Video wurde für die Ausstrahlung im TV allerdings verboten. Online wurde es trotzdem von Millionen von Menschen gesehen und sorgte für viel Gesprächsstoff.
5. Kroatien ist der Favorit der Deutschen im Finale der Fußballweltmeisterschaft: Die Fußball-WM war eines der Top-Themen des Jahres 2018. Nach dem Aus für die deutsche Mannschaft diskutierten die Facebook-User weiter – und erkoren Kroatien zu ihrem neuen Favoriten.


Der Jahresrückblick auf Twitter

Der Microblogging-Dienst Twitter hat zum Jahresende ebenfalls ein paar spannende Statistiken veröffentlicht. Wie üblich geht es auf Twitter weniger um lustige Videos und schöne Bilder, dafür mehr um Kultur, Politik und aktuelle Debatten. Diese fünf Nachrichten-Hashtags wurden 2018 am häufigsten verwendet:

1. #WM2018
2. #HambacherForst
3. #Maaßen
4. #Mietpreise
5. #Digitalisierung

Die deutschen Twitter-Nutzer beschäftigten sich aber nicht nur mit Nachrichten, sondern diskutierten auch fleißig über Fernsehsendungen. Folgende Shows beschäftigten die User dabei am meisten:

1. #IBES (Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!, RTL-Show)
2. #ESC2018 (Eurovision Song Contest)
3. #GNTM (Germanys Next Top Model, Castingformat auf ProSieben)
4. #AnneWill (Talkshow, moderiert von Anne Will)
5. #FirstDates (Dating-Doku-Soap auf VOX)

Hashtag-Aktivismus ist ein großes Thema auf Twitter. Dabei kennzeichnen User Beiträge zu Debatten mit bestimmten Hashtags. Am häufigsten wurde 2018 der Hashtag #WirSindMehr verwendet. Darunter wurde nach den Krawallen in Chemnitz zur Demonstration gegen rechte Gruppierungen aufgerufen. Im Rahmen der Demonstrationen fand in Chemnitz auch ein Gratis-Konzert statt, an dem 65.000 Menschen teilnahmen. Der am zweithäufigsten verwendete Aktivismus-Hashtag 2018 war #MeToo. Der Hashtag wurde im Rahmen des Weinstein-Skandals und der folgenden Debatte um sexuelle Belästigung populär. Auf Platz drei der Aktivismus-Hashtags folgt #ReconquistaInternet. Der Hashtag wurde von Jan Böhmermann ins Leben gerufen. Der Satiriker wollte darunter eine Gegenbewegung zum Troll-Netzwerk Reconquista Germanica schaffen. Auch auf Platz vier und fünf der meistverwendeten Twitter-Hashtags geht es um rechte Hetze. Unter #EsReicht starteten Twitter-User eine Hashtag gegen Rassismus, #Unteilbar war der Hashtag einer Berliner Großdemo gegen Ausgrenzung.

Das Instagram-Jahr im Überblick

Die Foto-Plattform Instagram hat ein erfolgreiches Jahr hinter sich. Im Juni knackte das soziale Netzwerk die Marke von einer Milliarde Nutzer. Was hat sich 2018 sonst so auf Instagram getan?

  • Platz 1 für den erfolgreichsten Instagram-Account geht an Cristiano Ronaldo. 148 Millionen Menschen folgen dem Fußballer aktuell.
  • Der beliebteste Post auf Instagram stammt von Influencerin Kylie Jenner. 18 Millionen Usern gefällt das erste Bild von ihrer Tochter.
  • Das Herz-Emoji wurde 14 Milliarden Mal in den Kommentaren verwendet und ist damit das dort meistgenutzte Emoji.
  • Mit den meisten fröhlichen Emojis in den Bildunterschriften war das Disneyland Tokyo die getaggte Location mit den glücklichsten Besuchern.
  • #fortnite war 2018 der Hashtag mit dem größten Wachstum.
  • Die größte Fan-Community auf Instagram hat die K-Pop-Band Bangtan Boys (BTS). Der Hashtag der Fans: #btsarmy.
  • Die meistverwendeten Interessen-Hashtags 2018 waren #metoo (1,5 Millionen), #timesup (597.000), #marchforourlives (562.000)

Die YouTube-Hits 2018

Auch die Video-Plattform YouTube veröffentlicht zum Jahresende regelmäßig Statistiken zu den beliebtesten Clips. Die Top Trending Videos werden nicht nur nach den meisten Aufrufen ausgesucht; in die Statistik zählen zudem auch Likes, Kommentare und Shares. Diese fünf Videos haben die deutschen Nutzer der Plattform am meisten beschäftigt:

1. Das diesjährige Ranking führt YouTuberin Bibi (BibisBeautyPalace) mit der Ankündigung ihrer Schwangerschaft an: changes... ♡ (6,7 Millionen Aufrufe)
2. Auf Platz zwei folgt die Zusammenfassung des WM-Spieles Deutschland gegen Schweden. Deutschland - Schweden 2:1: die Höhepunkte (4,4 Millionen Aufrufe)
3. YouTuberin Bibi steht bei den Deutschen hoch im Kurs und belegt auch Platz 3 der populärsten Videos: Wir reden das 1. Mal über unsere Schwangerschaft (5,1 Millionen Aufrufe)
4. Platz vier belegt ein Clip aus der Sat1-Sendung Klinik am Südring: 16-Jährige schämt sich für ihren Körper (60 Millionen Aufrufe)
5. Ebenfalls beliebt war 2018 das Video von Julien Bam: Willst Du mit mir gehen (7,1 Millionen Aufrufe)

YouTube-Statistiken gibt es natürlich nicht nur für Deutschland, sondern auch international. Das waren die weltweiten YouTube-Hits 2018:

1. Auf Platz 1 landet Social Media-Star Kylie Jenner mit einem Video über ihre Schwangerschaft und die Geburt ihrer Tochter: To Our Daughter (78 Millionen Aufrufe)
2. Platz zwei geht an die Jungs von Dude Perfect und ihre kuriosen Trick Shots: Real Life Trick Shots 2 | Dude Perfect (137 Millionen Aufrufe)
3. Viral ging auch ein Video, in dem das YouTube-Pärchen David Dobrik und Liza Koshy das Ende ihrer Beziehung verkündete: we broke up (47 Millionen Aufrufe)
4. Zum Überraschungs-Hit wurde der amerikanische Grundschüler Mason Ramsey – mit einer Jodel-Einlage in einem amerikanischen Supermarkt sichert er sich Platz 4. Walmart yodeling kid (60 Millionen Aufrufe)
5. Was 2015 der kuriose Fall des blau-schwarzen (oder doch weiß-goldenen?) Kleides war, ist 2018 ein Audio-Clip, in dem eine computergenerierte Stimme entweder „Yanny“ oder „Laurel“ sagt. Platz 5 der viralen Videos 2018 belegt ein Clip, in dem das Rätsel gelöst wird: Do You Hear "Yanny" or "Laurel"? (SOLVED with SCIENCE) (50 Millionen Aufrufe)

Mehr entdecken

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa.

Wenn es bei Facebook oder Instagram neue Funktionen gibt, macht das unter Marketern immer schnell die Runde. Zahlreiche Blogs, Websites und Newsletter widmen sich den News und Updates rund um die populären Social Media-Plattformen, was dazu führt, dass kaum eine Neuerung unbemerkt bleibt. Anders sieht es jedoch bei den weniger bekannten und genutzten Plattformen aus. Wer beispielsweise up to date bleiben will, was auf Business-Plattformen wie LinkedIn geschieht, hat es weniger einfach und muss schon gut aufpassen, dass keine Neuigkeit an ihm vorbeigeht. Wie schnell kann es da passieren, dass Funktionen übersehen werden, die für das eigene Unternehmen eigentlich spannend und sinnvoll wären!

Damit Ihnen in Sachen LinkedIn-Funktionen nichts entgeht, habe ich mir in diesem Beitrag einige neue, nicht ganz so neue und zukünftige LinkedIn-Funktionen angeschaut, die Unternehmen unbedingt kennen sollten. Einige davon sind Ihnen sicher schon bekannt – aber vielleicht finden Sie hier ja auch die ein oder andere neue Funktion, die Sie für Ihr Unternehmen umsetzen können!

Wenn „Last Christmas“ durchs Radio tönt, unser E-Mail Postfach vor Spendenaufrufen nur so überquillt und sich die großen Marken und Einzelhandels-Ketten im Fernsehen das alljährliche Rennen um den kreativsten Werbespot liefern, wissen wir: Es ist wieder Weihnachten!

Die Weihnachtszeit ist nicht nur die Zeit der Gemütlichkeit und der Nächstenliebe, sondern eben auch eine extreme Zeit des Konsums. Die Ausgaben für Weihnachtsgeschenke pro Person sind in den letzten Jahren kontinuierlich angestiegen: letztes Jahr gab jeder Deutsche im Schnitt 477,- Euro für Präsente aus. Der Einzelhandel profitiert – und erzielt in den Monaten vor Weihnachten Untersuchungen zufolge bis zu einem Viertel des jährlichen Gesamtumsatzes. Immer mehr Menschen kaufen Weihnachtsgeschenke aber auch online ein oder suchen im Netz nach Geschenkideen für die Schwiegermutter oder den Kollegen. Die Suche nach den perfekten Präsenten beginnt schon relativ früh: Laut Google Trends steigen die Suchanfragen zum Begriff „Weihnachtsgeschenke“ bereits ab September, Mitte Dezember erreichen sie ihren Höhepunkt.

Einstellungen gespeichert
Datenschutzeinstellungen

Wir nutzen Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Webseite zu ermöglichen. Wir berücksichtigen hierbei Ihre Präferenzen und verarbeiten Daten für Marketing und Analyse nur, wenn Sie uns durch Klicken auf "Alle akzeptieren" Ihr Einverständnis geben. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.